streuverluste.de - SL | Marketing & Management
17 Suchergebnisse für die Stichwortsuche nach: » Stress «

Denke deinen Erfolg neu – wie Weisheit, Staunen und Großzügigkeit dein Leben bereichern

3.07.2016, Rubrik: Buch/Bücher, Strategie-Bücher

Denke deinen Erfolg neu – wie Weisheit, Staunen und Großzügigkeit dein Leben bereichern. Man muss nicht Mystiker, Yogi oder überzeugter Anwender des Autogenen Trainings sein, um davon zu träumen, dass ein anderes Leben möglich ist. Nein, man kann auch Mitbegründerin der Huffington Post sein und nicht mehr aber auch nicht weniger als die Neuerfindung des Erfolges fordern. Ihr gleichlautendes Buch „Die Neuerfindung des Erfolges“ leitet sinngemäß mit solchen Aussagen ein, dass unsere westlichen Unternehmenskulturen quasi zwangsläufig mit Stress, Geringschätzung von Schlaf bis hin zum Burnout einhergehen. Das goldene Kalb gefüllt mit Geld und Macht herrscht als der alte Gott in unseren Unternehmen, der uns krank macht. Man kann von beiden kaum genug bekommen, eine Behauptung, die man kaum beweisen muss.

weiterlesen »

Dresdner Burnout-Studie startet heute

15.01.2015, Rubrik: Studien

Die TU Dresden, Professur für Biopsychologie, startet heute 15. Januar 2015 das wahrscheinlich weltweit größte Forschungsprojekt zum Thema Burnout. Es ist eine Längsschnittstudie mit der die Wissenschaftler die Entwicklung von arbeitsbezogenen Erschöpfungsstörungen erforschen wollen. Es ist aus unserer Sicht mehr als begrüßenswert, dass sich diesem „Dauerbrenner“ des Ausbrennens in dieser qualitativ fundierten Art und Weise genähert wird. Das Thema Burnout nimmt zu, auch in unserer täglichen Coaching- und Beratungspraxis von Führungskräften und Unternehmern.

weiterlesen »

PR oder Arbeit für die öffentliche Wahrnehmung – PIK Leipzig die Vierte

29.10.2014, Rubrik: Artikel, Öffentlichkeitsarbeit, Termine

Welche Stadt kann schon von sich behaupten, dass ein Berg oder Berge nach ihr benannt sind? Es gibt die Hohburger Berge, ganz hier in der Nähe von Eilenburg, Ob man diese als wirkliche Berge bezeichnen sollte, kann man auch noch einmal diskutieren, aber sie sind schon deutlich von Eilenburg aus am Horizont sichtbar. Ganz anders Leipzig, dessen höchster Punkt ist genau 5.725 Meter hoch. Zu Recht kann man hier von einem Berg sprechen, einem mit einigen Tücken sogar, zumindest wenn man diesen besteigen möchte.

weiterlesen »

Vorteile mentaler Techniken gegenüber der Stressreduktion mit chemischer Keule

9.06.2013, Rubrik: Artikel, Autogenes Training

Welche Vorteile haben sogenannte mentale Techniken gegenüber der Stressreduktion mit der chemischen Keule? Heutzutage ist es ja schon fast ein Manko, wenn man seine Leistung oder die empfundenen Stressbelastung nicht mit irgendwelchen Pillen oder anderen chemischen Substanzen zu beeinflussen versucht. In machen Berufsgruppen ist „Doping“ nicht illegal und alltäglich angewendet. Andere wieder probieren sich in riskanten Experimenten mit irgendwelchen angeblichen „Wundersubstanzen“. Wieder andere geben sich den legalen Drogen wie Alkohol oder ähnlichem hin. Bemerkenswert sind dabei drei Beobachtungen, gerade auch beim Unternehmer oder im Unternehmensalltag. Das Erzeugen von „körpereigenen Drogen“ ohne stoffliche Einnahme und, quasi die Präventivmaßnahme, die Anwendung mentaler Techniken, hier kann das autogene Training genannt werden, und die Frage ob man sich zum Beispiel bei einem Coach Hilfe holen kann, wenn es einfach zu viel Belastung ist, werden selten überhaupt in Betracht gezogen. Ein Glas Wein zur Entspannung oder eine Pille hier und da sind einfach einfacher – scheinbar leider nur!

weiterlesen »

Stress, Stress und nochmals kein Ende?

12.04.2013, Rubrik: Artikel, Unternehmensführung

Seit Jahren dieselbe Tendenz, sowohl der von Menschen empfundene Stress im Arbeitsprozess, als auch die Ausfallstunden aufgrund psychischer Belastungen nehmen stetig zu, und zwar durchaus bedenklich. So bedenklich, dass sich Bundesministerinnen gedrängt sehen, die mangelnde Prävention in vielen Unternehmen zu beklagen. Auf der einen Seite kann das mit der seit Jahren anhaltenden Krisenwahrnehmung zusammenhängen, somit wäre das ein gesellschaftlicher Faktor. Auf der anderen Seite kann man schon konkret fragen: Was können Unternehmen tun, um Stress bei den Menschen im Unternehmen zu reduzieren? Weiterhin stellt sich auf jeden Fall auch die drängende Frage: Hat die freie Zeit von Unternehmern und deren Mitarbeitern vielleicht auch einen Einfluss auf den Stress im Berufsalltag?

weiterlesen »

Was ist denn nun mit Burnout?

18.12.2012, Rubrik: Artikel, Beratung

Es ist mittlerweile in vieler Munde – Burnout! Geben Sie das Suchwort doch einfach einmal bei einer bekannten Suchmaschine ein und stellen Sie fest, dass Sie auf der ersten Seite von rund 57 Millionen Treffern gelandet sind. Eine Diagnose, die heute immer häufiger gestellt wird. Inwiefern und in welchem Ausmaß Unternehmer davon betroffen sind, lässt sich nur vermuten. Da es insgesamt schon eine Dauerbelastung ist, selbständig und / oder Unternehmer zu sein, liegt der Schluss nahe, dass es sinnvoll sein könnte, hier vor dem Brunnenfall des Kindes etwas zu tun. Was ist denn nun mit Burnout – heute oder morgen?

weiterlesen »

Häufigkeit psychischer Gründe für Krankschreibungen steigt an

3.05.2011, Rubrik: Artikel, Autogenes Training, Studien

Die Häufigkeit psychischer Gründe für Krankschreibungen steigt an – so jedenfalls will es die DAK in einer aktuellen Studie herausgefunden haben. Diese Entwicklung ist nicht nur ein Trend, schon seit Jahren mehren sich Arbeitsausfälle aufgrund psychischer Erkrankungen. Offensichtlich ist das Thema Prävention von Burnout und Stress noch lange nicht im Arbeitsalltag integriert.

weiterlesen »

Grundrichtungen zur Reduktion der Arbeitsbelastung

13.03.2011, Rubrik: Artikel, Autogenes Training

Grundrichtungen der Reduktion der Arbeitsbelastung

Welche Grundrichtungen zur Reduktion der Arbeitsbelastung sind gangbar? Welche Faktoren lassen sich tatsächlich einstellen und wie können diese umgesetzt werden? Welche Rolle kann das Autogene Training dabei spielen? Grundlegend sind immer zwei Richtungen möglich, wenn es um Optimierung geht. Erstens kann ich das System ändern oder anpassen und zweitens kann ich mich ändern oder eben anpassen. Eine dritte Richtung gäbe es auch, diese ist natürlich sehr radikal, ich würde dabei einfach das System verlassen. Betrachten wir zunächst die beiden ersten Möglichkeiten bevor wir uns den Auswirkungen der dritten zuwenden.

weiterlesen »

Fast eine halbe Stunde zur Arbeit – Stressfaktoren von Pendlern

21.02.2011, Rubrik: Kurznachrichten, Wirtschaft

Fast eine halbe Stunde zur Arbeit – Stressfaktoren von Pendlern. Was stört deutsche Berufstätige am meisten auf dem Weg zur Arbeit? Verspätungen und Betriebsstörungen im ÖPNV nerven Pendler in Deutschland am meisten. Das ergab eine Umfrage von Regus zu den sieben größten Stressfaktoren auf dem Weg zur Arbeit. Auch schlechte Luft, laute Handy-Gespräche der Mitfahrer und unangenehme Gerüche lassen Berufstätige bereits genervt im Büro ankommen. Gefragt wurde, was Arbeitnehmer neben Stau und überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit am meisten ärgert.

weiterlesen »

Kreative Berufe – viel Stresspotenzial

14.06.2010, Rubrik: Artikel, Beratung

Das Arbeiten in kreativen Berufen geht mit viel Stresspotenzial einher. Menschen, die in kreativen Berufen tätig sind, leiden oft unter hohem Stress. Das zeigen Forscher der Universität Toronto in der Zeitschrift „Social Science Research“. Kreative Arbeiten bringen den Betroffenen der Regel Entlastung. Da jedoch viele Kreative heute selbstständig arbeiten und meist ohne geregelte Arbeitszeiten auskommen müssen, ist die Stressbelastung oft hoch. Multitasker zwischen Job und Familie – Die kanadischen Wissenschaftler untersuchten 1.200 Erwachsene, deren Berufe sie nach kreativen Möglichkeiten bewerteten.

weiterlesen »

Arbeitsstress wirkt sich auch in der Freizeit aus

15.01.2010, Rubrik: Artikel, Coaching

Arbeitsstress kann sich auch in der Freizeit auswirken – zu dieser, aus meiner Sicht nicht neuen, Erkenntnis gelangten Forscher in den USA und Kanada. So würden jeden zweiten Arbeitsstress in der Freizeit plagen. Eine wichtige Erkenntnis ist die konsequente Nutzung der Möglichkeit zur Erholung! Sie würde wohl direkt vor Burnout schützen. Ab einer Wochenarbeitszeit von 50 Stunden und mehr ist die Gefahr einer Überanstrengung sehr groß.

weiterlesen »

Angst und Stress am Arbeitsplatz kosten Milliarden!

5.11.2009, Rubrik: Artikel, Beratung

Es ist wahrlich keine neue Erkenntnis, dass negativer Stress der Menschen im Unternehmen sich auch im Betriebsergebnis niederschlagen kann. Stress und Angst am Arbeitsplatz kosten Unternehmen Milliarden! Das ist nicht erst seit heute so. Eine NICE-Studie nennt Manager als Hauptverursacher des Problems. Wenn das wirklich so ist, dann gibt es auch genug Möglichkeiten, stressende Faktoren und Verhaltensweisen zumindest zu reduzieren. Das Entscheidende wird sein: Können Manager über ihren eigenen Schatten springen?

weiterlesen »

Stress: Manager überfordert – Unternehmen und Mitarbeiter in Gefahr!

14.05.2009, Rubrik: Artikel, Beratung

Mit der Wirtschaftskrise scheint sich neben wertvollen Mitarbeitern und notwendiger Liquidität auch die viel gepriesene Führungskultur in deutschen Unternehmen zu verflüchtigen. In einer exklusiven Studie der Zeitschrift Capital gaben 68 Prozent der Befragten an, dass Vorgesetzte mit Verweis auf die wirtschaftliche Lage, böse Konkurrenten und anstehender Umstrukturierungen im Betrieb verstärkt Druck ausüben. Führungskräfte schüren mit Schreckensszenarien die Ängste der Mitarbeiter und lähmen so deren Engagement. Die logische Folge: 40 Prozent der Befragten haben Angst, Fehler zu machen, jeder Zweite glaubt, eine Entlassung sowieso nicht beeinflussen zu können.

weiterlesen »

nach oben

©2005-2020 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung