streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Vorteile mentaler Techniken gegenüber der Stressreduktion mit chemischer Keule

Coaching, Marketing, Beratung, Leipzig

Welche Vorteile haben sogenannte mentale Techniken gegenüber der Stressreduktion mit der chemischen Keule? Heutzutage ist es ja schon fast ein Manko, wenn man seine Leistung oder die empfundenen Stressbelastung nicht mit irgendwelchen Pillen oder anderen chemischen Substanzen zu beeinflussen versucht. In machen Berufsgruppen ist „Doping“ nicht illegal und alltäglich angewendet. Andere wieder probieren sich in riskanten Experimenten mit irgendwelchen angeblichen „Wundersubstanzen“. Wieder andere geben sich den legalen Drogen wie Alkohol oder ähnlichem hin. Bemerkenswert sind dabei drei Beobachtungen, gerade auch beim Unternehmer oder im Unternehmensalltag.

Das Erzeugen von „körpereigenen Drogen“ ohne stoffliche Einnahme und, quasi die Präventivmaßnahme, die Anwendung mentaler Techniken, hier kann das autogene Training genannt werden, und die Frage ob man sich zum Beispiel bei einem Coach Hilfe holen kann, wenn es einfach zu viel Belastung ist, werden selten überhaupt in Betracht gezogen. Ein Glas Wein zur Entspannung oder eine Pille hier und da sind einfach einfacher – scheinbar leider nur!

Vor- und Nachteile mentaler Techniken

Welche Vorteile haben Mentaltechniken gegenüber der chemischen Keule?

  • richtig angewendet, besteht kein Suchtpotenzial
  • einmal erlernt, sind diese lebenslang nutzbar
  • es sind so gut wie keine Nebenwirkungen im Vergleich zu Tabletten oder Stoffen bekannt
  • sie fördern die persönliche Entwicklung
  • Je mehr sie angewendet werden, um so höher ist deren Wirksamkeit.
  • Ich habe diese Techniken immer mit!

Welche Nachteile lassen sich bei der Nutzung von mentaler Techniken und Methoden erkennen?

  • Nicht jede Methode ist für jeden Menschen anwendbar – ggf. muss Rücksprache mit dem Hausarzt gehalten werden.
  • Es bedarf eine Zeit des Erlernens und Trainierens.
  • Ich benötige eine „hilfreiche“ Einstellung zu mentalen Methoden, diese ist für die weit verbreiteten Tabletten-Mentalität oft vorhanden, aber eben selten gegenüber autogenem Training oder Meditation.

Die Liste könnte man noch weiter differenzieren, das soll an dieser Stelle als Gedankenanstoß genügen. Fakt ist, dass im Unternehmensalltag leichter zur „Tablette“ gegriffen ist, als man sich hinsetzt und fünf Minuten eine mentale Übung macht. Mentale Techniken, wie autogenes Training, Autosuggestion oder auch Meditation haben eine ganze Reihe von Vorteilen, die sich bei flüchtiger Betrachtung oft nicht erschließen.

Lesen Sie weiter zum Thema mentale Techniken:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2020 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung