streuverluste.de - SL | Marketing & Management

HR Innovation Day 2017 an der HTWK Leipzig

Leipzig - HR Innovation Day 2017 an der HTWK

HR Innovation Day 2017 an der HTWK Leipzig. Seit sechs Jahren treffen sich Personaler, neudeutsch auch HRler genannt, in Leipzig bei Prof. Peter M. Wald, der dem Lehrgebiet Personalmanagement an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur vorsteht. Die Prognosen für den Personalbereich in Unternehmen schwanken seit geraumer Zeit zwischen dem Verschwinden und der erneuten Professionalisierung (durch Digitalisierung, endlich?)! Von Bedeutungslosigkeit war jedenfalls keines der interessanten Themen an diesem Tag geprägt. Als Unternehmens- & Personalberater sowie Coach bin ich selbst täglich in Unternehmen beim Menschen und weiß, dass es oft einen hohen Bedarf an Ideen, Lösungen und Prozessbegleitung (intern oder durch externe Hilfe) gibt, der aber aus ganz unterschiedlichen Gründen häufig nicht zum Tragen kommt oder schlicht nicht erkannt wird. Eine Möglichkeit an diesem Umstand als Unternehmer, Personaler oder Führungskraft etwas zu ändern, ist der Besuch des HR Innovation Days in Leipzig.

Auch dieses Mal ist es eine Herausforderung zum ersten Workshop mit dem Beginn 08.00 Uhr in Leipzig klar mitdenken zu können, zumal die Vorabendveranstaltung nicht wegen des Wassers, sondern wegen der interessanten Themen in den Gesprächen und dem Galeriebesuch immer noch nachwirkte. Wieder sind es 10 Workshops und eine Reihe profunder Einzelreferenten, die tiefe Einblicke sowohl in Arbeitsweisen, Produkte oder neue Ideen im breiten Feld der Human Resources ermöglichen, wieder fällt mir die Auswahl schwer!

Ich entscheide mich für den Workshop mit dem vielversprechenden Titel New Work und HR in der Praxis: Lern- und Organisationsformen neu gedacht mit Maja Kuko und Kati Nadje.

Leipzig - HR Innovation Day 2017 Lern- und Organisationsformen heute NEW WORK genannt

Leipzig – HR Innovation Day 2017 Lern- und Organisationsformen heute NEW WORK genannt

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Lern- und Organisationsformen neu gedacht? = NEW WORK?

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Lern- und Organisationsformen neu gedacht? = NEW WORK?

New Work = Geschehen lassen …Prof. Dr. Albrecht Löhr, Dresden, Teilnehmer im Workshop

Agile Organisation ist für jeden anders, so wie es gerade passt.M. Kuko, AviloX, Leipzig

Der Workshop bot einen interessanten Einblick in die Personalarbeit bei großen Unternehmen mit dem Tenor „Von der Fehlerkultur zur Vertrauenskultur“ und den Möglichkeiten der Vernetzung und täglichen Arbeit mit Office 365 und One Note. Einige Kernfragen bleiben für die Teilnehmer aber akut, unter anderem: Wie kann ich Mitarbeiter und Führungskräfte motivieren sich grundsätzlich in notwendige Veränderungsprozesse einzubringen? Tolle Beispiele und Erfahrungen aus großen Strukturen, für KMU und sehr kleine Unternehmen leider nicht so leicht anwendbar.

Erster Vortrag im Plenum: Bots und Algorithmen im Recruiting – Nur Buzzwords oder mehr?

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Joachim Diercks, Geschäftsführer Cyquest GmbH, Hamburg

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Joachim Diercks, Geschäftsführer Cyquest GmbH, Hamburg

Joachim Diercks, Geschäftsführer der CYQUEST GmbH aus Hamburg, kennt sich in Eignungsdiagnostik aus. In seinem Vortrag beleuchtet er die Gefahren von „dummen“ Algorithmen die an ihrer eigenen Filterblase ersticken.

Big Data krankt an der Überbewertung von Korrelationen und missachtet Kausalitäten.Joachim Diercks, Hamburg

Er gibt aber auch einem anderen Thema erhebliches Gewicht, nämlich der Frage, welches Menschenbild sich hinter der Annahme versteckt, man könnte mit Hilfe einer Reihe von Items einen Menschen und seine Fähigkeit zur Leistung (sinnvoll, dauerhaft, nützlich) prognostizieren. In der Persönlichkeitspsychologie ist es ein „ungeschriebenes“ Gesetz, dass Persönlichkeit als Konstrukt daherkommt und grundsätzliche Eigenschaften (wie in den Big Five zum Beispiel zusammengefasst beschrieben) nur als ein Hinweis, Zugang oder eben eine „Krücke“ zu einer komplexen Person dienen kann. Zu Recht weist Diercks darauf hin, wie viele Unternehmen gute Bewerber aufgrund von kruden Auswahlkriterien nicht kennengelernt haben, und logischerweise nicht eingestellt haben, und so locker flockig den Wettbewerb gestärkt haben. Wenn diese unnützen und reduktionistischen Überzeugungen dann in die Programmierung von Bots zur Personalgewinnung und -auswahl (Recruiting) Eingang finden, brauchen wir uns über zukünftigen Fachkräftemangel nicht wundern, der ist dann systematisch programmiert!

Auch (s)ein Digitalisierungsbeispiel aus Australien, das allen Robotikfans leuchtende Augen macht, wirft bei ihm und den Zuhörern mehr Fragen als Antworten auf. Welchen Nutzen soll ein Kasten haben, der einen an eine bekannte Figur aus Star Wars oder eine Küchenmaschine erinnert? Das Ding auf den Tisch gestellt, spult es Standardfragen ab, um so der offensichtlich überwältigenden Bewerberflut in den Vorauswahlgesprächen der Unternehmen dieser Welt Herr zu werden. Was kann dieser Kasten, was ein Fragebogen nicht auch könnte? Brennende Themen, wichtige Themen, aufgeworfen mit der Frage nach dem Nutzen von so mancher als Innovation getarnter Lösung, die das Potenzial hat den Menschen zu ersetzten, aber keinen Mehrwert bietet. Toller Vortrag, uneingeschränkt weiterzuempfehlen!

Zusammenfassend die berechtigen Forderungen aus seiner Präsentation:

  • Algorithmen müssen nachvollziehbar begründbar bleiben,
  • Algorithmen brauchen eine (mindestens) inhaltliche Kontrollinstanz,
  • HR muss diese Rolle bei HR-relevanten Algorithmen an und übernehmen!

Zweiter Vortrag im Plenum: Artifical Intelligence – threat or opportunity for HR?

Künstliche Intelligenz (KI) oder eben Artifical Intelligence (AI) – Fluch oder Segen für die Personalarbeit (der Zukunft)?

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Tom Haak, Director HR Trend Institut B. V., Amsterdam

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Tom Haak, Director HR Trend Institut B. V., Amsterdam

Tom Haak aus Amsterdam gibt dem Auditorium einen Überblick über die neuen Instrumente (Tools) im HR-Bereich. Sein internationaler Blick öffnet manchem AHA-Effekt den Weg, macht aber deutlich, dass die Masse an unterschiedlichen und unzähligen Lösungen für Teilbereiche von Personalaufgaben und -funktionen in Unternehmen oder Organisationen unübersichtlich ist. Ständig kommen neue Detaillösungen dazu, an der Stelle drängt sich die Frage auf: Wie soll das alles im Unternehmensalltag Anwendung finden? Die Praxis sowohl von Personalauswahl als auch von Personalentwicklung sieht im Alltag vieler Unternehmen oft ganz und gar anders aus, als wir Berater, Coaches oder auch die Menschen in Unternehmen sich das wünschen.

Zweiter Workshop für mich: Agile Arbeitsweisen und HR

Auch in diesem Jahr fesselt mich der zweite Workshop trotz Suppenkomas ganz besonders. Eines kann ich schon jetzt schreiben: Es war ein herrlicher Genuss und eine Freunde die Arbeitsweise von Birgit Mallow zu sehen, zu erleben und sie so auch gleich kennenzulernen. Tolle Kollegin in der Unternehmensberatung! Ganz ohne digitale Hilfsmittel nur mit Papier, Stiften, Flipcart, Moderationswand und Klebezetteln bewaffnet, begeistert sie die Teilnehmer im Workshop für Agile Arbeitsweisen! Wenn es einen Orden für analoge Arbeitsweise in Workshops gäbe, ich würde Birgit auf jeden Fall für diese Auszeichnung vorschlagen! Dass der Zeiten-Gong ganz elektronisch und digital aus dem Telefon kam, darüber sehen wir jetzt mal großzügig hinweg.

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, Organisationsberatung München

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, Organisationsberatung München

Ich habe selten jemanden wie sie erlebt, der mit ganz einfachen Worten und handgemachten Zeichnungen so kompliziert scheinende Methoden und Techniken wie Design Thinking, Lean Startup, Scrum oder Kanban einleuchtend erklärt. Lieben Dank für dieses Erlebnis! So ist zum Beispiel der Produktlebenszyklus bis zur Auslieferung durch das Unternehmen einfach auf einem Chart erklärt – toll!

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, Produktlebenszyklus

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, Produktlebenszyklus

Das einzige Fortschrittsmaß für Arbeit ist: Es kommt hinten etwas Brauchbares heraus.Birgit Mallow, Organisationsentwicklung und Prozessberatung, München

Zum Schluss präsentierte Birgit Mallow ihre Sicht auf die agilen Prinzipien für die Arbeit der Zukunft. Mit ihrer Meinung, dass AGILITÄT in Leistungsprozessen auch Führung braucht, steht sie auf keinen Fall allein da. Birgt arbeitet im eigenen Beratungsunternehmen in München.

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, AGILE Prinzipien für die Arbeit der Zukunft

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Birgit Mallow, AGILE Prinzipien für die Arbeit der Zukunft

Dritter Vortrag im Plenum: Warum unser Recruiting traumatisiert ist – und wie die Digitalisierung bei der Heilung hilft

Leipzig - HR Innovation Day 2017, Henrik Zaborowski, Recruiting ist traumatisiert

Leipzig – HR Innovation Day 2017, Henrik Zaborowski, Recruiting ist traumatisiert

Bis zum Schluss zu bleiben, hat sich beim diesjährigen HR Innovation Day gelohnt. Henrik Zaborowski begeistert mit einem Feuerwerk und Plädoyer für die Menschlichkeit auch in Personalprozessen! Den Teilnehmern aus der Seele gesprochen fragt er zu Recht danach, was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Technischen Datenblatt, von einer Waschmaschine zum Beispiel, und einem Lebenslauf innerhalb einer „vollständigen“ Bewerbungsmappe für den Personaler oder die Fachabteilung? Wenn dann noch im Leitbild des Unternehmens zu lesen ist, dass wir uns am Menschen orientieren oder in der Stellenausschreibung steht, dass wir Persönlichkeiten suchen, dann stimmt an dieser Stelle wohl so einiges NICHT!

Den fünf gewünschten Top-Eigenschaften von Mitarbeitern stellt er in seiner Präsentation die fünf ungeliebtesten Eigenschaften von Menschen im Unternehmen gegenüber:

  • gewollte Eigenschaften der Mitarbeiter
    • fleißig
    • begeistert
    • loyal
    • produktiv
    • verlässlich
  • nicht so begeistert sind wir hingegen im Unternehmen von diesen fünf Eigenschaften
    • fröhlich
    • selbstbewusst
    • weicht vom Trend ab
    • schwer beeinflussbar
    • selbstlos.

Ich kenne Unternehmen in denen das genauso gesehen wird, ich kenne aber auch Firmen, die das ganz anders sehen und leben. Viele Unternehmen suchen aber nach selbständigen Mitarbeitern, die auch unvorhersehbare Probleme schnell lösen können. Provokant stellt Zaborowski fest: Unsere Personalauswahl ist Schrott!

Das beste Auswahlkriterium ist immer noch die Probezeit.Henrik Zaborowski, Recruitingcoaching & Recruitingumsetzung aus Bergisch-Gladbach

Und damit auch der letzte Zweifler die Botschaft richtig verstanden hat, unterstreicht er seine Forderung nach einer neuen Art von HR und Recruiting mit einem Zitat von Guido Bosbach: Menschlichkeit ist der wichtigste Schlüssel für zukünftigen Erfolg.

Fazit vom Tage

Der sechste HR Innovation Day konnte ca. 140 Teilnehmer für aktuelle Themen rund ums Personalwesen (HR), Menschen im Unternehmen und wie wir den richtigen Mitarbeiter gewinnen können, begeistern. Ich freue mich schon jetzt auf den HR Innovation Day in 2018! Vielen Dank an Prof. Wald und sein Team für diesen tollen Tag.

Erfahren Sie mehr:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben

©2005-2017 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung