streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Mitarbeitergewinnung in Oschatz – Workshop lebensfreundliches Unternehmen, Projekt im Rahmen der Fachkräfteallianz Nordsachsen

Thomas Müntzer Haus in Oschatz

Mitarbeitergewinnung in Oschatz – Workshop lebensfreundliches Unternehmen, ein Projekt im Rahmen der Fachkräfteallianz Nordsachsen. Das war intensiv – 9 Teilnehmer diskutieren erheblich kontrovers über geeignete Instrumente zur Fachkräftesicherung. Gestern Abend im Zentrum von Oschatz, genau im Thomas-Müntzer-Haus, traf sich die erste Runde der Workshops im Projekt in Nordsachsen. Wie bei den anderen Veranstaltungen ging es um Fachkräftesicherung. Der Schwerpunkt in Oschatz und auch im Workshop war aber die Fachkräftegewinnung! Dabei spielen die Vor- und Nachteile des Standortes und der Region Oschatz eine gewichtige Rolle.

Das Ziel und der Anspruch, der von den Teilnehmern an den Workshop gestellt wurde, war sehr hoch. So wird in der Runde die Frage gestellt, wie schaffe ich es, junge Menschen zu begeistern, nach Oschatz arbeiten zu kommen oder gar dazu, hier zu wohnen? Auch die Frage, wie gewinne ich hochqualifiziertes Personal im quasi ländlichen Raum?, scheint zunächst mal unlösbar! Obwohl ich persönlich dafür plädiere, dass es zwischen einer größeren Stadt, Leipzig zum Beispiel, und dem Land eben noch die Kategorie der Mittelzentren gibt, zu denen sich auch Oschatz zählen darf, die viel mehr für ihr Standortmarketing machen müssten, wird aber diese Lebensqualität in der Gesellschaft aktuell kaum wahrgenommen. Auch und gerade nicht von denen, die in Kleinstädten wohnen und das ist immerhin mehr als ein Drittel aller Menschen in Deutschland.

Von der immer stärker werdenden Bedeutung hoch differenzierter Ansprüche, sowie Rechte und Bedürfnisse in der Gesellschaft, über die Entwicklung hin zum Mittelmaß, machte sich unter den Teilnehmern eher eine gewisse resignierte Grundstimmung breit. Natürlich muss die Politik weitere und neue Rahmenbedingungen schaffen, die auch die praktischen Seiten des Lebens im Unternehmen beachtet. Vor einiger Zeit habe ich den Ausspruch geprägt, dass im Schatten eines Leuchtturms immer Dunkelheit herrscht. Oschatz liegt ganz genau im Schatten von drei Leuchttürmen! Die gleiche Nähe oder eben Ferne zu Dresden, Leipzig und Chemnitz macht eine Entscheidung für Oschatz tatsächlich nur zu 25 Prozent wahrscheinlich. Auch wenn dieses kleine Zahlenspiel nur als Vergleich gedacht ist, wird aber das Problem dadurch deutlicher.

Mitarbeitergewinnung im Nichtgroßstadtgebiet

Da wir schon über eine halbe Stunde überzogen hatten, und die Frage nach den Impulsen zur Gewinnung von Mitarbeitern nicht mehr beantwortet werden konnte, sei das an dieser Stelle nun ergänzt. Thomas Kujawa hat in seinem Vortrag zurecht darauf hingewiesen, dass man dahin gehen („oder kommunizieren“) muss, wo sich die Zielgruppe aufhält. Das ist im allgemeinen Marketing so, also auch im Personalmarketing. Es beginnt ganz einfach, schauen Sie auf die Website Ihres Unternehmens und fragen Sie sich, würden Sie sich bei sich selbst gern bewerben? Nehmen Sie überhaupt den Bedarf an offenen Stellen wahr? Steht auf der Firmenwebsite der Hinweis, dass man, und wenn ja welche, neue oder zusätzliche Mitarbeiter gern willkommen heißen würde? Da wir seit Jahren auch im Bereich Internetmarketing für KMU unterwegs sind, geht die Erfahrung ins genaue Gegenteil. Die einfachen Dinge werden schlichtweg nicht gemacht! Hier drängt sich geradezu die Frage auf, warum das denn nun so ist? Die Tipps zur Fachkräftegewinnung schauen wie folgt aus:

  • Steigern Sie die Qualität Ihrer Unternehmenskommunikation in allen Kommunikationskanälen! Wenn Ihre Website steinzeitlich anmutet, dann werden steinzeitbegeisterte Bewerber Sie finden, so einfach ist das.
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten von Social Media gezielt und zielgruppenspeziefisch, erstellen Sie Profile von Wunschkandidaten und seinen Sie nicht frustriert, wenn es den gebackenen TopMitarbeiter einfach so nicht gibt. Erstellen Sie relevante Inhalte für diese Kommunikationskanäle und glauben Sie mir, das hat Chefsache zu sein!
  • Lernen Sie von guten Beispielen und verfallen Sie nicht dem Glaubenssatz oder der Überzeugung, bei uns würde alles das, was bei anderen geht, eben nicht gehen.
  • Gibt es einen Flyer oder etwas anderes in der Art, was Sie verteilen können, um für neue Mitarbeiter zu werden? Wenn nicht, erstellen Sie einen, sofort!
  • Können Ihre jetzigen Mitarbeiter genau sagen, warum Sie bei Ihnen bleiben? Wenn ja, sollte das unbedingt Teil Ihrer Kommunikation für potenzielle Fachkräfte sein. Ganz nebenbei ist das Teil eines gelebten Leitbildes!
  • Bedenken Sie bitte auch, viele junge Leute sind heute ausschließlich mobil digital unterwegs. Es gibt viele neue Anbieter für Plattformen oder Apps zur Personalsuche, die Sie via Suchmaschinenrecherche gar nicht mehr wahrnehmen können. Hier braucht es jemanden der sich damit beschäftigt und zwar regelmäßig.
  • Wo es passend ist und gut umgesetzt werden kann, sind die klassischen Instrumente, wie Tage der offenen Tür, etc. auch im digitalen Zeitalter ein gutes Mittel zu einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht zu kommen.
Tolles Ambiente im Thomas-Müntzer-Haus in Oschatz

Tolles Ambiente im Thomas-Müntzer-Haus in Oschatz

Zusammengefasst kann man auch sagen, Sie brauchen eine Strategie zur Mitarbeitergewinnung. Wenn das nicht vom Inhaber und den Führungsverantwortlichen im Unternehmen erkannt wird, dann wird der Marketingerfolg bezogen auf neue Mitarbeiter ausbleiben, egal in welcher Region Sie suchen.

Marketing nicht nur für Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens, sondern auch für neue Mitarbeiter

Es ist interessant zu beobachten, dass wir zwar für unsere Produkte oder Dienstleistungen professionell Marketing betreiben, für uns als Arbeitgeber aber nicht. Das mag daran liegen, dass die Notwendigkeit dazu erst in den letzten Jahren drastisch zugenommen hat und wir hier als Unternehmen schlichtweg dazulernen müssen und zwar jetzt! Genügte es früher freie Stellen zu publizieren, braucht es heute den Grund, warum sich jemand für Sie, Ihr Unternehmen oder Ihre Stadt entscheiden sollte.


Hier können Sie sich zu weiteren Workshops DAS LEBENSFREUNDLICHE UNTERNEHMEN – Fachkräftesicherung für den Mittelstand im Raum Leipzig anmelden, die Teilnahme ist kostenfrei!

Abgesehen davon ist die Stadt und die Region Oschatz jede Reise wert!

Oschatz November  2016, die Region ist sicher auch im Somemr eine Reise wert!

Oschatz November 2016, die Region ist sicher auch im Somemr eine Reise wert!

Erfahren Sie mehr zum Projekt LEBENSFREUNDLICHES UNTERNEHMEN:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2019 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung