streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Krise stärkt Mitarbeiterloyalität zu Unternehmen

Die „Krise“ stärkt offenbar die Mitarbeiterloyalität zu Unternehmen, dabei sind wohl ältere Angestellte treuer. So sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie. Die Angst vor dem Jobverlust spielt dabei die größte Rolle. Einer internationalen Erhebung des Personal- dienstleisters Kelly Services nach sind allein in Deutschland im Schnitt 23 Prozent der Angestellten loyaler als noch vor der Krise. Dabei fühlen sich insbesondere Ältere sowie häufig auch langjährig Beschäftigte stärker an ihr Unternehmen gebunden als jüngere Kollegen.

Gerade beim Thema Loyalität muss man genau hinschauen. Viele Branchen sind sehr von der Konjunktur abhängig. Dass Mitarbeiter in Zeiten wie diesen um ihren Job fürchten, liegt auf der Hand. Somit kann Loyalität mitunter auch als ein verbesserter Gehorsam verstanden werden. … Die Studie hat ergeben, dass 43 Prozent der Befragten angegeben haben, ihrem derzeitigen Arbeitgeber „absolut loyal“ zu sein. Bei den 48- bis 65-Jährigen ist es sogar die Hälfte. Ebenfalls knapp die Hälfte gab an, dass es interessante und anspruchsvollere Aufgaben sind, die ihre Loyalität zum Arbeitgeber ansteigen lassen. Bernhard Weidinger, Managing Partner des Projekt- und Prozessmanagement-Spezialisten

Befragt wurden von Kelly Services rund um den Globus insgesamt mehr als 134.000 Arbeitnehmer. Der weltweiten Branchenstudie nach sind aber auch gutes Management sowie eine aktive Kommunikation ausschlaggebend für den Unternehmenserfolg. Denn erst wenn Manager in Führungspositionen transparent kommunizieren und die Belegschaft bei Entscheidungen mit einbeziehen, kann Loyalität gesteigert werden. Trotz der optimistischen Zahlen besteht nach wie vor Nachholbedarf. So führt schlechte Geschäfts- und Mitarbeiterführung zwangsläufig zu mangelnder Arbeitsmoral und nachlassender Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen.

Transparente Kommunikation wichtig

Wenn die Kommunikation offen und vor allem ehrlich ist, profitieren nicht nur Arbeitgeber, sondern auch die Mitarbeiter. Letztere fühlen sich nur dadurch ernst genommen. Doch die Frage, die sich geradezu aufdrängt ist, was ist transparente Kommunikation genau und wie kommen wir im Unternehmen dazu, wenn sie nicht gelebt wird?

Die Höhe des Gehaltes spielt dabei mal wieder nicht die „erste Geige!“

Das Gehalt scheint nur eine geringe Rolle zu spielen. Denn für nur 14 Prozent der Befragten sind ein höheres Gehalt oder sonstige Vergütungen wichtig. Knapp ein Viertel hingegen sieht mehr Verantwortung als einen elementaren Faktor für eine stärkere Loyalität zum Unternehmen. Meistgenannte Gründe, die Mitarbeiter zu einer Kündigung neigen lassen, sind mangelnde Kommunikation und schlechtes Management. Zudem spielt die Unternehmensreputation für 41 Prozent der 48- bis 65-Jährigen eine Rolle,
ob sie dem Arbeitgeber treu bleiben oder nicht.

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2019 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung