streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Bewusstsein für Öffentlichkeitsarbeit

An dem Thema PR oder zu deutsch Öffentlichkeitsarbeit scheiden sich oft die Geister. Sehen die einen unkalkulierbare Risiken, kapitulieren die anderen vor der scheinbaren Allmacht etablierter Medien. Im Kanon aller Kommunikationsmaßnahmen von Unternehmen oder Organisationen kann man sich darüber streiten, ob denn nun Öffentlichkeitsarbeit Teil des Marketing ist oder nicht. Fakt ist, alles was wir tun oder unterlassen, was andere wahrnehmen, natürlich und gerade auch unserer Kunden, ist „Arbeit im öffentlichen Raum“. In der Kommunikationspsychologie hat Paul Watzlawick die weit verbreitete Erkenntnis geprägt, dass man nicht nicht kommunizieren könne. Eine Grundlage die für die Öffentlichkeitsarbeit genauso zutrifft. Warum nutzen dann aber so wenige KMU Öffentlichkeitsarbeit als professionelles Kommunikationsmittel? Entwickle ein Bewusstsein für PR!

Eng gefasst ist also jede Aktivität, die in irgendeiner Weise, öffentlich wahrgenommen werden könnte PR! Das beginnt bei Briefen oder E-Mails, die das Haus verlassen, geht über die Art und Weise, wer wie am Telefon Gespräche entgegen nimmt, bis hin zur Werbung oder dem Unternehmensblog. Öffentlichkeitsarbeit in Krisenzeiten hat in dieser Aufzählung eine Sonderpostion.

Coaching, Vertrieb, Beratung, Sachsen

Wie können Sie Ihr Bewusstsein für Öffentlichkeitsarbeit schärfen?

  • Wesentlich ist als erstes die Erkenntnis, dass Sie als Unternehmen oder Organisation Öffentlichkeit nicht vermeiden können. Selbst die, die das gern so hätten, müssen sich über kurz oder lang einer Wahrnehmung im mehr oder weniger öffentlichen Raum stellen. Es ist also besser ein Bewusstsein an dieser Stelle zu entwickeln, als der vermeintlichen „Vogel-Strauß-Strategie“ anzuhängen.
  • Es wird derzeit über die Medien auf breiter Front diskutiert, auch unschön! Befassen Sie sich zunächst einmal mit den Rahmenbedingungen, unter dem heute Journalismus stattfindet, alles ist hier auch nicht möglich und ein Mensch der schreibt, fotografiert oder einen Film macht, ist eben auch nur ein Mensch!
  • Suchen Sie sich die richtigen Ansprechpartner für Ihre Pressearbeit. Journalisten habe oft ihre speziellen Gebiete.
  • Stellen Sie fest was alles kommunikativ Ihr Haus verlässt und entwickeln Sie einen Plan hier über die Qualität zu reflektieren und ggf. Verbesserungen einzuleiten.
  • Entwickeln Sie Ihre Alleinstellung weiter und formulieren Sie eine allgemeine Information für die Presse über Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation.
  • Legen Sie fest, wer sinnvollerweise im öffentlichen Raum reden sollte und darf!

Salopp kann man sagen, wer glaubt, dass die Leute nicht schauen, der lebt auf seiner Insel der Glückseligkeit. Sicher ganz gut, aber eben doch mit den Folgen, dass eine Außenwirkung entsteht, ob wir das nun wollen oder nicht.

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2019 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung