streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Krisen lernen – leben und arbeiten unter kritischen Bedingungen

Krisen lernen – viele in der aktuellen Coronakrise sind schneller als das persönliche Empfinden. Die Krise als Chance begreifen ist auf jeden Fall eine sinnvolle Einstellung, aber grundsätzlich ist es erst mal wichtig, der Realität in die Augen zu schauen. Damit ist auf jeden Fall der persönliche Beitrag von jedem gemeint, der zur Entschärfung der Krise beitragen kann. In erster Linie geht es um das konkrete eigene Verhalten. Krisen lernen – leben und arbeiten unter kritischen Bedingungen, Tipps sind eine Sache, das notwendige Bewusstsein eine zweite./strong>

Dinge oder Situationen schön zu reden, ist genauso unnütz, wie immer nur eine Seite einer Medaille zu betrachten. Veränderungen beginnen grundsätzlich ab dem Zeitpunkt der persönlichen Erkenntnis bezogen auf eine besondere, neue oder herausfordernde Lebenssituation – ob im Unternehmen oder überhaupt im Lebensalltag.

  • statt Lähmung – aktiv bleiben
  • statt Aktionismus – der kritischen Situation entsprechend angemessen handeln
  • statt Risiken unbedacht einzugehen – lernen Risiken richtig einzuschätzen
  • statt oberflächlichen Wünschen – lernen echte Bedürfnisse zu erkennen

Die Kernfrage ist aber in allen Punkten immer dieselbe: Wie genau mache ich das bzw. wie genau fange ich damit an?

Über erfolgreiche Verhaltensveränderungen habe ich hier auf streuverluste.de schon oft berichtet. Oft genug stehen wir uns mit der Forderung nach mehr Praxis und weniger Nachdenken dabei aber selbst im Weg. Abgesehen davon gibt es schon immer ausgezeichnete Experten, wenn es um das Thema der Begleitung in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen gehen, erfahrene Coaches können viel bewirken.

Digitalisierung gegen privaten Kontakt

Aktuell stellt die Notwendigkeit der digitalen Kommunikation für viele, wenn nicht für die gesamte Gesellschaft, eine große Hürde dar. Nicht jedem ist es gegeben Videokonferenzen als Ersatz für die direkte Kommunikation zu empfinden oder gar zu akzeptieren. Alternativ kann man telefonieren, hier bleiben aber doch zahlreiche körpersprachliche Informationen auf der Strecke. Das Grundproblem liegt in der Kultur selbst, sowohl privat, als auch im Unternehmen steht die persönliche Kommunikation hoch im Kurs, zudem werden dieser Begegnungsform aber auch viele Fehlerursachen zugeschrieben, wenn diese nicht wirklich erfolgreich funktioniert.

Lebenslanges Lernen

Einmal mehr braucht es das Lebenslange lernen. Viele werden sich im neuen Jahr nicht nur erneut „wiedererfinden“ müssen, es wird wohl notwendig sein, ganz neue Potenziale zu entfalten. Grundlage Nummer Eins dazu ist die Selbstreflexion, Zeit dafür zu haben oder sich diese zu nehmen, wirklich zu erkennen, was man denn nun genau (neues) will!

In Krisen können auch so manche agile Arbeitsmethoden hilfreich sein.

Lesen und erfahren Sie mehr zu dem Thema:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2021 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung