streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Bonität und Liquidität als strategische Unternehmensaufgabe

Nicht selten sind Bonität und Liquidität in der Wahrnehmung im Unternehmensalltag von keinen Unternehmen irgendwo zwischen Bauchgefühl und Alltagsverdrängung. Nicht selten sind die Auswirkungen dieses Verhaltens von Inhabern und Inhaberinnen regelmäßig eskalierend, tatsächlich dann, wenn es meistens zu spät ist. Man will im Leistungsalltag eigentlich keinen Zahlenteufel an der Wand sehen, ist aber trotzdem gut beraten, wenn man sich dem Thema Controlling, und in dem Fall von Bonität und Liquidität, mit einem Standardprozess im Unternehmen widmet.

Ob ein Geschäftsmodell funktioniert, das bekommt man eigentlich relativ schnell in der Praxis heraus. Wie sich mein Markt eines einmal eingeführten Geschäftsmodells verändert, das ist eine Frage, die nun wieder gar nicht so leicht zu beantworten ist. Ein schönes Beispiel in der aktuellen Krise ist die Fahrradbranche. Wurde dieser zu Beginn der ersten Corona-Welle keine rosigen Aussichten bescheinigt, steht sie mindestens seit Sommer 2020 als ein klarer Profiteur der Marktveränderung durch die Corona-Pandemie da.

Creditreform – Dienstleister rund um Bonität und Liquidität

Bei diesem Geldthema sind immer zwei Seiten wichtig. Einmal die eigene Lage und zum Zweiten die Lage meiner Kunden und Lieferanten. Wer kennt das nach längerer Geschäftstätigkeit nicht, die Erfahrung, wenn erhebliche Rechnungseingänge ausbleiben, weil Kunden nicht mehr zahlungsfähig sind. Wenn es für das Unternehmen dabei an die Substanz geht, steht schnell die Überlebensfähigkeit in Frage. Ganz und gar kann mal solche Risiken nicht reduzieren. Es gibt aber Instrumente, die das Zahlungsausfallrisiko reduzieren können. Hier eine kleine Liste von Möglichkeiten, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • Einführung und regelmäßiges Führen der Liquiditätsrechnung im Unternehmen
  • Vorgabe von klaren Zahlungszielen und das konsequente Auffordern zur Einhaltung dieser Zahlungsziele, sowohl der eigenen als auch der von Kunden
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern, an die man einen Teil dieser Arbeiten delegieren kann, hier ist die Creditreform ein möglicher Problemlöser
  • Aufbau von stabilen Kundenbeziehungen mit angemessener, aber regelmäßiger Kundenkommunikation

Die Erfahrung zeigt, wenn man neben dem völlig berechtigten Bauchgefühl im Bereich von Bonität und Liquidität ein für sein Unternehmen geeignetes Instrumentarium entwickelt und regelmäßig sinnvoll nutzt, kann das Risiko von kritischen Zahlungsausfällen reduziert werden.

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2021 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung