streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Leipziger Buchmesse und Bücherfest 2018

Moritzbastei in Leipzig - auch ein Veranstaltungsort zu "Leipzig liest"!

Leipziger Buchmesse und Bücherfest 2018 – Inspiration von Autoren, Wortkünstlern und Büchermachern aus 46 Ländern! Vom 15. bis 18. März 2018 begrüßt die Leipziger Buchmesse so viele Wortkünstler und Büchermacher wie nie zuvor: Insgesamt 2.635 Aussteller aus 46 Ländern (2017: 2.493 aus 43 Ländern) und damit gut fünf Prozent mehr als im Vorjahr präsentieren in Leipzig ihre Frühjahrsbücher. „Ein erfreulicher Zuwachs, der auch im Auslandsgeschäft spürbar ist“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Im nichtdeutschsprachigen Ausland hat sich längst rumgesprochen, dass an keinem anderen Ort an vier Tagen so viele Leser erreicht werden können wie in Leipzig.“ Entsprechend international sind auch die Gäste des Lesefestes Leipzig liest. Gut 3.400 Mitwirkende aus 46 Ländern gestalten 3.600 Veranstaltungen an 550 Orten. Darunter sind klanghafte Namen wie Åsne Seierstad, Jojo Moyes oder Maja Lunde. Letztere wird von der Buchbotschafterin Norwegens, Ihrer Königlichen Hoheit Kronprinzessin Mette-Marit begleitet.

„Leipzig wird in den kommenden Tagen von einem Fest der Literatur bewegt – so groß und einzigartig, wie es das kein zweites Mal auf der Welt gibt“, sagt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. „Wir freuen uns sehr auf ein aufregendes, inspirierendes, diskussionsfreudiges und friedliches Literaturerlebnis.“

„Romania.Zoom in“

Inspiration für neuen Lese- und Denkstoff liefert ganz sicher Rumänien – das Schwerpunktland der diesjährigen Leipziger Buchmesse. Unter dem Titel „Romania. Zoom in“ lädt das Land in mehr als 70 Veranstaltungen dazu ein, die Vielfalt seiner Prosa und Poesie kennen zu lernen und über 40 Neuübersetzungen zu entdecken. Die gemeinsamen Auftritte der Schriftstellerin Herta Müller und Sängerin Ada Milea, der beiden Autoren Norman Manea und Michael Krüger, der Schriftsteller Mircea Cărtărescu und Navid Kermani sind nur einige der Höhepunkte des rumänischen Programms. Das Zentrum des Gastlandauftritts ist der von Stararchitekt Attila Kim spektakulär gestaltete rumänische Stand in Halle 4, E 501.

Mirel Taloș, Vize-Präsident des Rumänischen Kulturinstituts betont: „Die eben nach Leipzig geworfene rumänische Kulturbrücke ist konzipiert, um die Tage der Buchmesse bei weitem zu überdauern. Wir fassen nicht allein die momentane Präsenz ins Auge, obgleich wir uns im Blick auf eine gelingende Selbstbehauptung und die Entwicklungsbilanz im letzten Jahrhundert befinden. Wir wünschen uns dennoch, dass die Autoren und neuen Bücher, die das Publikum in Leipzig entdecken kann, ein neues Tor zur rumänischen Kultur öffnen, das die Menschen im Land der Dichter und Denker künftig vermehrt und immer wieder gern durchschreiten mögen. Aber das nicht nur in Deutschland, sondern auch bei uns zu Hause, in Rumänien selbst.“

Europa21: Ideen für die Zukunft des Kontinents

Einen kritischen Blick auf das Grundverständnis europäischer Gesellschaften, ihre historischen Entwicklungen und auf gegenwärtige politische Streitfragen werfen die Gäste von Europa21. Unter der Überschrift „Sind wir wirklich die Besten?“ öffnet zum dritten und letzten Mal der Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen der Robert Bosch Stiftung GmbH und der Leipziger Buchmesse seine Tore. Kurator Mohamed Amjahid begrüßt rund 25 internationale Gäste aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Medien in sechs Podiumsgesprächen und zwei Europaduellen, um Ideen für die Zukunft des Kontinents zu entwickeln.

10 Jahre TRADUKI mit Sigmar Gabriel und Christoph Ransmayr

Vor genau zehn Jahren wurde das europäische Literaturnetzwerk TRADUKI in Leipzig ins Leben gerufen. Mittlerweile gestalten siebzehn Trägerinstitutionen in elf Ländern Austausch und Begegnung von Dichtern und Denkern. Das Jubiläumsprogramm mit 30 Autoren dreht sich unter dem Titel „Aus dem Leben der Anderen“ um europäische Minderheiten. Zum Jubiläum gratulieren am 16. März der geschäftsführende Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, die albanische Kulturministerin Mirela Kumbaro-Furxhi und der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr.

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2018 ehrt Åsne Seierstad

In der Öffentlichkeit wird immer wieder für das gegenseitige Verständnis in Europa geworben. Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ehrt seit 1994 jährlich Persönlichkeiten, die sich in Buchform tatsächlich um das gegenseitige Verständnis in Europa verdient gemacht haben. Heute Abend erhält die norwegische Autorin und Journalistin Åsne Seierstad den renommierten Preis im Rahmen der Eröffnung der Leipziger Buchmesse im Gewandhaus zu Leipzig.

Preiswürdige Literatur

Für die Nominierten des Preises der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Übersetzung und Sachbuch/Essayistik geht das Zittern bis morgen weiter. Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr verkündet die siebenköpfige Jury unter der Leitung von Kristina Maidt-Zinke die drei diesjährigen Gewinner in der Glashalle des Leipziger Messegeländes.

Neues Forum Politik- und Medienbildung

Mit 316 (2017: 269) Fachveranstaltungen und rund 300 bildungsaffinen Ausstellern (2017: 269) ist die Leipziger Buchmesse eine der größten Bildungsmessen Deutschlands. Erstmals in diesem Jahr öffnet in Halle 2 das Forum zu Politik und Medienbildung mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Politik zu begeistern und an eine offene Diskussionskultur heranzuführen. Die Leipziger Buchmesse und ihre Partner, die Bundeszentrale für politische Bildung und TINCON, setzen dabei auf junge Akteure wie der Politikerin June Tomiak und auf neue Veranstaltungsformate wie den Democracy Slam oder fragen nach der Rolle von YouTube für das Demokratieverständnis. Außerdem widmet sich ein digitales Lernlabor der Frage „Wie könnten wir morgen lesen?“. Helliwood vom Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. zeigt mit verschiedenen Schulklassen, wie ein raum- und zeitunabhängiges Lernen funktionieren kann. Am Nachmittag sowie am Wochenende wird das Lernlabor zum Gesprächscafé. Experten und Pädagogen diskutieren mit dem Publikum zum Thema „Lernen mit digitalen Medien“.

Innovative Buchmesse

Literaturvermittlung findet schon längst nicht mehr nur zwischen zwei Buchdeckeln statt. Immer mehr Unternehmen entwickeln junge, frische, technologiegetriebene und kreative Ideen, um das Lesen und Lernen, aber auch das Arbeiten mit Literatur zu erleichtern. Insgesamt 13 ausgewählte Unternehmen stellen in Leipzig am 16. und 17. März im Innovationsareal Neuland 2.0 in der Messehalle 5 der Leipziger Buchmesse ihre Neuentwicklungen vor.

Junge Buchmesse

An die Leser von morgen richten sich die rund 500 Veranstaltungen des großen Kinder- und Jugendbuchprogramms der Leipziger Buchmesse. In Halle 2 und zahlreichen städtischen Bühnen können die jungen Leser und Hörer spannende Abenteuer erleben, ihre Protagonisten kennenlernen, mitreißende Konzerte genießen oder bei einer der zahlreichen Mitmachaktionen aktiv werden.

5. Manga-Comic-Con erstmals ausgebucht

Seit fünf Jahren hat die Szene rund um Comic, Manga, Cosplay, Anime, Japan und Games mit der Manga-Comic-Con (MCC) in der Messehalle 1 einen eigenen Treffpunkt. Pünktlich zum kleinen Jubiläum ist die Manga-Comic-Con erstmals komplett ausgebucht. Neben den 327 (2017: 294) Ausstellern feiern zahlreiche Ehrengäste aus Japan, den USA, Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland gemeinsam mit den Fans gezeichneter Geschichten fünf Jahre MCC. Anlässlich des Jubiläums ehrt die MCC zudem die Ehrengäste der vergangenen Jahre in der Sonderausstellung „Walk of Fame“. Absolutes Highlight der Veranstaltung sind aber einmal mehr die Cosplayer, die mit ihren Kostümen ihrer Literaturbegeisterung Ausdruck verleihen.

Treffpunkt der Buchbranche

Die Zukunft im Blick hat das Fachprogramm der Leipziger Buchmesse für Verleger, Buchhändler, Autoren, Lektoren, Übersetzer und Blogger. Sie erhalten bereits ab dem 14. März in Expertenrunden, Vorträgen und Workshops Gelegenheiten für intensiven Austausch und vielfältige Inspirationen. Neu im Programm ist das Leipziger Ideenforum für Marketing, Vertrieb und Digitales mit dem Titel „Zukunft.Verlage“. Für den Buchhandel steht die Stadt als Inspirationsort 4.0 auf dem Plan. Autoren finden im Programm autoren@leipzig unter anderem mit der 6. Leipziger Autorenrunde Wissenswertes, um von der Idee zum Werk zu kommen. Um Einfluss, Relevanz und Profil drehen sich die buchmesse:blogger sessions 18.

Quelle für den Text: Pressemitteilung der Leipziger Messe GmbH

Erfahren Sie mehr zur Buchregion Leipzig und Umgebung:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

Stichworte: , , , ,

14.03.2018 - Termine - Kommentare per Feed RSS 2.0 - Kommentar schreiben -

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2018 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung