streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Gesundheit der Pflegekräfte bewahren

Winter in Eilenburg - Pflege und Gesundheit

Wer sich ein wenig in der Pflege auskennt, der kann drei Dinge mit Sicherheit feststellen. Erstens: In der Pflege zu arbeiten ist sowohl physisch als auch psychisch eine Dauerbelastung. Zweitens: Gutes Pflege-Personal gibt es nicht wie Sand am Meer. Drittens: Ohne Berufung bleibt man nicht lange in der Pflege tätig. Seit einiger Zeit und auch heute noch, ist die Pflege-Branche in Bewegung und Entwicklung. Diese Entwicklung ist allerdings für das Personal nicht immer positiv.

Das aktuelle Memorandum „Für eine neue Qualität der Arbeit in der Pflege“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit bringt die Probleme in der Pflege auf den Punkt. Wichtigster Kerngedanke dabei ist es, das Leitbild „Gesund Pflegen“ zu thematisieren und zu verbreiten. Die Initiative definiert einige Leitsätze für eine neue Qualität der Arbeit in der Pflege von denen einige lauten:

  • Gesund pflegen ist präventiv
  • Gesund pflegen zeichnet sich durch ein mitarbeiterorientiertes Führungsverhalten aus
  • Es ist notwendig, eine Kultur gesund zu pflegen zu fördern.
  • Gesund pflegen ist an den pflegebedürftigen Menschen orientiert.
  • Gesund pflegen entwickelt persönliche Kompetenzen.
  • Gesund pflegen schafft eine gesunde Arbeitsumgebung.

Wie diese Leitgedanken bzgl. einer neuen Qualität in der Pflege zu erreichen sind, findet sich zum Teil in Empfehlungen zur Umsetzung in den Alltag. Auch dazu einige wichtige Punkte herausgegriffen:

  1. Gezielte und dauerhafte systematische Personalentwicklung
  2. regelmäßiges Anbieten von Supervision
  3. Coaching für Führungskräfte
  4. Einbinden der Mitarbeiter in die Arbeits-Ablauf-Gestaltung
  5. Ausbildung von Verhaltens-Kompetenzen, die primär nichts mit der fachlichen Pflege zu haben, sondern in den Bereich von Kommunikation, Führung, Arbeitsorganisation, Psychohygiene usw. fallen

Fazit

Aktuell ist die Pflege-Branche noch in der Wachstumsphase. Sicher werden auch die Bewohnerzahlen in den nächsten Jahren nicht weniger werden. Was sich allerdings als Engpass entwickelt hat, ist die Tatsache, dass es schwer geworden ist, geeignetes Personal zu finden, das motiviert ist sich den speziellen Herausforderungen in der Pflege zu stellen. Daraus resultiert natürlich auch die Suche nach der Antwort auf die Frage: Wie kann ein Unternehmen gutes Pflege-Personal halten?

Lesen Sie weiter dazu:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2018 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung