streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Kunden – Bindung: Hot Spot in der Gastronomie

Wer aufmerksam in der Gastronomie unterwegs ist, kann es deutlich erkennen. Die Laptops und Notebooks nehmen zu. Nun gibt es solche tollen „Dinger“ schon länger, aber in letzter Zeit tauchen sie inklusive ihrer fleißigen Benutzer immer häufiger in den Cafes und Restaurants auf. Interessant ist dabei, überall dort, wo ein Hot Spot „frei“ ist, tummeln sich die meisten User!

Ich selbst habe ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Von Netzen die auf Nachfrage entschlüsselt werden, von Zugängen die gegen Geld freigegeben werden, Cafes, die Steckdosen-Geld wollten oder auch Hot Spots, die gar nicht funktionierten. Die besten Erfahrungen habe ich allerdings mit freien Hot Spots gemacht. Da ich oft in Leipzig und Berlin unterwegs bin, habe ich für meine Kunden recherchiert, welche Erkenntnisse mit dem hauseigenen Hot Spot vorliegen. Ich bin auch der Frage nachgegangen: Steigert ein Hot Spot den Umsatz?

Trend, zu hohe Kosten oder Kundenbindung?

Mein Bericht basiert zwar nur auf meinen persönlichen Erfahrungen und punktuellen Befragungen, aber die Ergebnisse sind interessant:

  • der durchschnittliche „Hot-Spotter“ ist ca. ein bis zwei Stunden im Cafe oder Restaurant
  • dabei wird immer etwas getrunken, oft auch gegessen
  • oft treffen sich Geschäftsleute, um mit Kunden Projekte zu besprechen, die mit dem Internet im Zusammenhang stehen (d. h. mehr Gäste)
  • das Personal kennt die Laptop-Surfer sehr gut, da viele regelmäßig wieder kommen (Kundenbindung ist hoch)
  • frei einzuwählende Hot Spots sind die beliebtesten
  • von den anderen Gästen wird das „Mit-dem-Notebook-unterwegs-sein“ nicht als störend empfunden (das würde glaube ich in südlicheren Gegenden von Europa ein Problem sein)
  • die Inhaber der Cafes und Restaurants sind zufrieden mit den zusätzlichen Gästen, die ihnen die Hot Spots bescheren.

Kunst des Personals

Die Kosten eines Hot Spots halten sich in Grenzen. Die Werbe- und Kundenbindungs-Wirkung ist viel größer. Ein wichtiger Faktor ist das Personal. Es muß den schmalen Grad zwischen Umsatzoptimierung und Wohlfühlen des Gastes noch genauer erspüren!

Fazit

Wenn ich mit mir manche Werbung anschaue, die viel Geld kostet und leider zu oft wenig Erfolg bringt, ist eine solche langfristige Investition in eine funktionierende Kunden-Bindung mehr als lohnend. Wichtig ist allerdings auch hier, der Service muß stimmen, das Personal muß sich ggf. damit auch auskennen und es muß natürlich ins Gesamt-Konzept passen.

Meine Hot-Spot-Empfehlungen

Leipzig

Lesen Sie dazu weiter:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

Stichworte: , ,

26.09.2005 - Artikel, Marketing - Kommentare per Feed RSS 2.0 - Kommentar schreiben -

nach oben
Einen Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert. *

Bitte lesen Sie vor dem Kommentieren auch unsere Datenschutzerklärung.

*

nach oben

©2005-2020 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung