streuverluste.de - SL | Marketing & Management

Fragen als Kommunikationsmethode, aber bitte frei von Vorurteilen

Fragen als Methode zur besseren Kommunikation

Fragen als Kommunikationsmethode, aber bitte frei von Vorurteilen! Kommunikation scheint eine einfache Sache zu sein, rede wie dir der Schnabel gewachsen ist, dann klappt das schon. Für viele Situationen im Leben mag das auch zutreffen, aber es gibt Gespräche, in denen das sorgenfreie „Drauflosreden“ Probleme bereitet, wenn nicht gar weitere sinnvolle Kommunikation unmöglich macht. Gespräche durch vorurteilsloses Fragen zu führen, kann Kommunikation effektiver und effizienter machen. Menschen in Führungspositionen können ein Lied davon singen, wenn es um die Wirksamkeit von „Ansagen“ geht, genauso wie viele Mitarbeiter ein Lied vom „Ungehörtsein“ klagen können. Die anscheinend ausweglose Situation würde man klären können, wenn man der täglichen Kommunikation und den Prozessen dahinter mehr Aufmerksamkeit schenken würde. Das Buch „HUMBLE INQUIRY“ von Edgar H. Schein ist ein Beitrag zum Erhellen dieser oft unbewussten Kommunikationshintergründe.

„Humble Inquiry“ bedeutet so viel wie „vorurteilsloses Befragen“. Befragen hat im deutschen ein eher negatives semantisches Umfeld. Fragen stellen schon nicht mehr so sehr. Wenngleich das „Fragen“ überhaupt als zu erlernende Methode vielen Menschen unbekannt ist.

Bibliografische Angaben

    • Titel: HUMBLE INQUIRY
    • Untertitel: Vorurteilsloses Fragen als Methode effektiver Kommunikation
    • Autorin: Edgar H. Schein
    • Hardcover: 139 Seiten
    • Verlag: EHP-Verlag Andreas Kohlhage,Bergisch Gladbach, 2016
    • ISBN-13: 978-3-89797-086-1
    • Preis (D): 37,99 Euro

Hauptüberschriften aus dem Inhaltsverzeichnis

    • Zur Reihe EHP-Organisation
    • Über Ed Schein und Humble Inquiry (Gerhard Fatzer)
    • Danksagung
    • Einleitung: Positive Beziehungen und effektive Organisationen schaffen
    • 1. Grundlagen und Definitionen
    • 2. Die Praxis – Fallbeispiele
    • 3. Der Unterschied zu anderen Arten von Fragen
    • 4. Die Kultur des Tuns, Sagens und Belehrens
    • 5. Status, Rang und Rollengrenzen als Hemmnisse
    • 6. Intrapsychische Kräfte als Hemmnisse
    • 7. Die Haltung des Humble Inquiry entwickeln
    • Anmerkungen
    • Sach- und Namensregister

Die Art von Fragen, über die ich spreche, stammt aus einer neugierigen und interessierten Haltung. Sie impliziert den Wunsch, eine Beziehung aufzubauen, die zu einer offeneren Kommunikation führt.Edgar H. Schein, HUMBLE INQUIRY, EHP-Verlag Andreas Kohlhage, Bergisch Gladbach, 2016, Seite 37

Warum Sie dieses Buch lesen sollten?

Wenn es einen elementaren Weg in der Beratung, egal ob es sich dabei um einzelne Menschen oder Organisationen, wie etwa Unternehmen, handelt, der für den Klienten (fast) immer hilfreich ist, so ist es der Weg des Fragenstellens! Oft wird das als eine Kunst bezeichnet, die nur wenigen Coaches oder Beratern gegeben ist. Vorurteilsloses Fragen ist aber eine Methode, die man erlernen kann. Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zum Thema Fragen und zur Entwicklung der hilfreichen Einstellung zum Thema Fragen überhaupt. Dabei klärt Schein wichtige soziale und intrapsychische Hindernisse und demonstriert durch Fallbeispiele seinen Ansatz. Die Werke von Edgar H. Schein sind „eigentlich“ ausnahmslos alle zum Lesen von Beratern oder Coaches dringendst empfohlen, dieses Buch macht da keine Ausnahme.

Erfahren Sie mehr über die Themen Fragen und Kommunikation:

Hier schreibt der Unternehmensberater, Coach und Organisationsentwickler, mit viel Lust auf Marketing und Vertrieb. Ich bin auch Vortragsredner, Workshopleiter, Supervisor, Unternehmer seit 1991, Leipzig-, Eilenburg- und Berlin-Versteher sowie deutschsprachig weit unterwegs, von Herzen Nordsachse, Optimist in den meisten Fällen, Blogger, Fotograf, Trainer, auch Ausbilder für Autogenes Training – kurz: vielleicht auch dein Entwicklungsspezialist?
Start DialogTelefonXINGTwitter

nach oben

©2005-2017 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung