streuverluste.de - SL | Marketing & Management
Kommunikation

Bonität, denn es muss schon stimmen, was der andere meint über mich zu wissen – Finanzmarktkommunikation für KMU

11.01.2018, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Einen Lautsprecher braucht es zur Finanzmarktkommunikation vielleicht nicht unbedingt!

Bonität, denn es muss schon stimmen, was der andere meint über mich zu wissen – Finanzmarktkommunikation für KMU. Es ist auf jeden Fall beruhigend, dass ich als kleines Unternehmen keine Ad-hoc-Meldungen über die Lage im Haus veröffentlichen muss. Das heißt aber nicht, dass für kleine- und mittelständische Unternehmen die Frage nach einer geeigneten Finanzmarktkommunikation bedeutungslos ist. Das Gegenteil ist der Fall. Die finanzielle Situation ist ein Teil aller „Befindlichkeiten“ im Unternehmen, zweifelsohne ein wichtiger Teil. Doch ist es nicht nur wichtig dafür zu sorgen, dass wir IM Unternehmen genau wissen, wie es um uns steht. Es muss auch klar sein, dass andere die richtigen Fakten über uns kommunizieren. weiterlesen »

bilder-plus.de on air – Marketing und Werbung für Akustikbilder via Radio

12.09.2017, Rubrik: Artikel, Kommunikation, Marketing

bilder-plus.de hat Besuch von HITRADIO RTL SACHSEN - kostenfreie Initiative des Senders unterstützt hiesige Wirtschaft

Das Unternehmen bilder-plus.de mit der Initiative „Ich kauf hier“ von HITRADIO RTL Sachsen on air – Marketing und Werbung für Akustikbilder via Radio. Viele kleine und mittlere Unternehmen sehen (leider) das Radio nicht als alternativen Kommunikationskanal für Ihre Leistungen oder Produkte. Dabei versichert Martin Zeunert Radiowerbung ist preiswerter als Zeitungswerbung oder die Kundenansprache via Plakat. Für die Initiative „Ich kauf hier“ des Senders HITRADIO RTL Sachsen trifft das wohl im besonderen Maß zu, die ist für Unternehmen aus Sachsen ganz und gar kostenfrei. Der Radiosender unterstützt so die hiesige Wirtschaft. weiterlesen »

Werbung, Foto – Kunst oder kann das weg?

9.08.2017, Rubrik: Artikel, Gedanken zu, Kommunikation, Kurznachrichten

Werbung, Foto - Kunst oder kann das weg?

Werbung, Foto – Kunst oder kann das weg? Werbung trifft einen Nerv, das kann ein Foto auch tun. Kunst regt zum Nachdenken an, auch das kann ein Foto tun. Kunst eröffnet Perspektiven, Werbung will zumindest die produktbezogenen Perspektiven einengen. Werbung will sofort verstanden sein, in Sekunden wenn es geht, Kunst will, dass man sich Zeit nimmt. Kunst wird immer wieder neu entdeckt, sofern das entsprechend des Mediums überhaupt geht, Werbung hat eine Halbwertszeit die gefühlt irgendwo zwischen einer Woche und 24 Stunden liegt. Es gibt Werbung, die Kunst oder besser Kultstatus erreicht. weiterlesen »

Fragen als Kommunikationsmethode, aber bitte frei von Vorurteilen

31.07.2017, Rubrik: Gesprächsführung, Kommunikation

Fragen als Methode zur besseren Kommunikation

Fragen als Kommunikationsmethode, aber bitte frei von Vorurteilen! Kommunikation scheint eine einfache Sache zu sein, rede wie dir der Schnabel gewachsen ist, dann klappt das schon. Für viele Situationen im Leben mag das auch zutreffen, aber es gibt Gespräche, in denen das sorgenfreie „Drauflosreden“ Probleme bereitet, wenn nicht gar weitere sinnvolle Kommunikation unmöglich macht. Gespräche durch vorurteilsloses Fragen zu führen, kann Kommunikation effektiver und effizienter machen. Menschen in Führungspositionen können ein Lied davon singen, wenn es um die Wirksamkeit von „Ansagen“ geht, genauso wie viele Mitarbeiter ein Lied vom „Ungehörtsein“ klagen können. Die anscheinend ausweglose Situation würde man klären können, wenn man der täglichen Kommunikation und den Prozessen dahinter mehr Aufmerksamkeit schenken würde. Das Buch „HUMBLE INQUIRY“ von Edgar H. Schein ist ein Beitrag zum Erhellen dieser oft unbewussten Kommunikationshintergründe. weiterlesen »

Perfekte Kommunikation, Weltformel Goldener Schnitt – Buchbesprechung

27.04.2017, Rubrik: Artikel, Buch/Bücher, Kommunikation

Göttlich Golden Genial - Perfekte Kommunikation mit der Weltformel Goldener Schnitt?

Gibt es die perfekte Kommunikation? Aus dem Blickwinkel der visuellen Wahrnehmung lautet die Antwort auf diese Frage eindeutig – JA! Das Buch „Göttlich Golden Genial“ mit dem Untertitel „Weltformel Goldener Schnitt?“ diskutiert und beantwortet diese Frage auf direkte praktische Weise. Vor geraumer Zeit wurde das „Schöne“ mit dem göttlichen Prinzip gleichgesetzt. Heute wäre die Frage, ob es „schöne Kommunikation“ geben kann zwar nicht antiquiert, würde aber wohl den Kontext eines Kaffeekränzchens heraufbeschwören und das wäre sehr weit zu kurz gegriffen. weiterlesen »

Personal Branding als Chance für die eigene Karriere

25.07.2016, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Wer sich heute bei der Stellensuche gegen die Konkurrenz behaupten möchte, muss mehr vorweisen, als nur ausgezeichnete fachliche Kompetenz. In vielen Berufen wird diese mittlerweile als selbstverständlich vorausgesetzt. Berufs- und Quereinsteiger haben es darum oft schwer, einen Einstieg in die Wunschkarriere zu finden. Wer es dennoch schaffen möchte, sollte sich stärker mit Personal Branding als Karrierebooster beschäftigen

weiterlesen »

Kommunikation, Vorurteile und Einseitigkeit

6.06.2016, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Kommunikation, Vorurteile und Einseitigkeit oder was eine rote Ampel so alles auslösen kann. Die Kommunikationssituation hätte klassischer kaum sein können. Ob Sie dem Geschilderten Glauben schenken möchten, das ist an dieser Stelle egal, den schließlich gibt es Zeugen. Die Berufung bringt das Reisen mit sich, etwas an das sich der Unternehmer lange schon gewöhnt hat. Doch gibt es Veränderungen oder besser Entwicklungen, das Wort ist einfach schöner. Vielleicht wird der Mensch auch nur einfach reifer, manche nennen es weise, andere werden möglicherweise empfindlicher.

weiterlesen »

Leipzig, junge Menschen und was ihnen einfällt

28.01.2016, Rubrik: Artikel, Kommunikation, Studien

Zum 195. Tourismusfrühstück in der MB Leipzig ging es um grundlegende Marketingthemen für Leipzig und die Region. Ganz genau um Tourismusmarketing und die Antwort auf die Frage, was vor allem junge Leute so attraktiv und anziehend an Leipzig als Reiseziel finden. Interessant ist die Erkenntnis, dass sich Leipzig eigentlich erst in den letzten zehn Jahren für Schüler, Jugendliche und junge Leute als Reiseziel etablieren konnte, da schlicht und einfach vorher geeignete Übernachtungsangebote fehlten. Die von Prof. Dr. Margit Enke vorgestellte Studie „Leipzig als Marke für die junge Zielgruppe“ zeigte einmal mehr, dass das „Bild“, was Menschen von einer Stadt oder Region haben bevor sie diese kennenlernen nicht zwangsläufig mit dem Bild übereinstimmen muss, was dieselben Menschen haben, nachdem sie den Zielort oder der Zielregion besucht haben.

weiterlesen »

Crossmediales Marketing – Mit Print und Pixel zum Erfolg

19.11.2015, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Den richtigen Weg zum Kunden finden ist eine Kunst, die nicht selten über den grundlegenden Unternehmenserfolg entscheidet. Unternehmen starten regelmäßig kreative Werbekampagnen, die verschiedene Zielgruppen ansprechen, Produkte vermarkten, Neukunden zum Kauf anregen und Altkunden enger binden sollen und müssen. Die eine Strategie gibt es dabei nicht, Print- wie Onlinemedien sprechen verschiedenste Kunden auf unterschiedliche Weise an, vermitteln auf bestimmte Art Informationen und Emotionen und bieten spezifische Vor- und Nachteile

weiterlesen »

Weihnachtswerbung eines großen Versandhauses

19.11.2015, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Große Gefühle, die knapp am romantischen Kitsch vorbei schrammen und doch den Nerv der Zeit treffen. Welchen Nerv? Den von Zuwendung und an den anderen denken und das selbst in der Ungewissheit. Wer will heute schon noch warten mit der Bedürfniserfüllung??? Manch anderes Versandhaus ist der Meinung, dass seine Kunde nun nicht mehr mal einen Tag mehr auf die „supersuperdollen“ Angebote von der Website warten können und hier wartete jemand dreißig Jahre oder länger … und uns berührt dieses Geschichte.

weiterlesen »

Sinn und Unsinn von Marketingpreisen

16.09.2015, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Sinn und Unsinn von Marketingpreisen – die Welt der Auszeichnungen und Preise im Marketinggeschäft ist unübersichtlich und vielfältig. Von der regionalen Prämierung in Leipzig bis zum internationalen Marketingpreis ist alles dabei. Grundlegend stellt sich die Frage: Wozu brauchen wir eigentlich Marketingpreise? Die für einige Leser vielleicht seltsam anmutende Frage ist leicht erklärt. Marketing dient der Kommunikation von Kerngedanken, seien das nun Leitbilder, Marken, Slogans oder andere Inhalte. Diese Kerngedanken sollen mit Marketingstrategie und daraus abgeleiteten Werbe- und PR-Maßnahmen unter das Kundenvolk oder weiteren „Verbrauchern“ gebracht werden. Soweit so gut. Welche Funktion hat ein Marketingpreis? Genau die toll in der Praxis funktionierende Marketingstrategie eines Unternehmens, einer Marke oder auch eines Produktes auszuzeichnen. Eigentlich ist das unnötig, da ja die prämierte Strategie schon hervorragende Dienste leistet oder steckt noch was anderes dahinter, wenn Marketingpreise medienwirksam verliehen werden?

weiterlesen »

Warum Werbemittel relevant sind, denn wer nicht wirbt, der …

27.08.2015, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Werbemittel haben für Unternehmen eine wichtige Funktion und hohe Relevanz inne. Dabei müssen Unternehmen beachten, dass diese Funktion in ihrer Ausprägung und Verbreitung besonders ist. Denn anders als Anzeigen, Online-Werbung oder Plakate, die häufig schnell an Aktualität einbüßen und im öffentlichen Raum eher zu einer kaum beachteten Begleiterscheinung degradieren, sind Werbemittel von länger anhaltender Wirkung für ein Unternehmen.

weiterlesen »

Wahrnehmung – wertvolle Dinge schätzen die da sind

12.08.2015, Rubrik: Artikel, Kommunikation

Sie ist schon eine merkwürdige Sache – die menschliche Wahrnehmung. Besonders ausgerichtet auf Mustererkennung und die sich (stark) verändernde Umwelt, fallen regelmäßig ganze Universen bestehender Schönheiten der Bedeutungslosigkeit anheim. Seit einigen Jahren übt sich manch Mitteleuropäer auch in der Kunst der Achtsamkeit, deren Grundidee, transportiert von eifrigen Beratern oder Coaches, aus dem asiatischen Raum stammt und uns mehr zentrieren soll. Wofür eigentlich zentrieren? Die Kunst des Beisichbleibens fällt manchem in der diesjährigen Sommerhitze gar nicht so schwer, zumindest körperlich ist die eigene Wahrnehmung stark zentriert. Die zweite Seite der Medaille ist die Ausblendung. Wenn es Ihnen schon einmal so ging, dass Sie einen Gegenstand nicht gesehen (übersehen) haben, weil dieser sich an einer Stelle befand, an der Sie ihn überhaupt nicht erwartetet hatten, dann wissen Sie was ich meine. Doch wie arm ist eine Welt, in der wir die Dinge nicht (mehr) schätzen, die da und schön sind?

weiterlesen »

nach oben

©2005-2018 streuverluste.de – SL | Marketing & Management - Unternehmen und Menschen entwickeln - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung